Sonntag, 17 Dezember 2017
Mineralische Untergründe
Anforderungen und Lösungen
Stahl im Trinkwasser
Stahl im Trinkwasser
Anforderungen an den Korrosionsschutz
Fachinformationen
Fachinformationen
Artikel, Vorträge und Technische Informationen
Bildergalerie
Bildergalerie

 

Materialien

  • Es werden komplett abgeprüfte Systeme (DVGW W270, UBA Epoxidharzleitlinie, Kiwa) aus eigener Produktion auf der Basis von 2-komponentigen lösemittelfreien Epoxidharzen zur Sanierung und Beschichtung von Stahl- und mineralischen Untergründen eingesetzt. Die glatten, nicht porösen Oberflächen lassen sich problemlos reinigen und desifizieren und sind mikrobiologisch einwandfrei. Parameter, die sich auf die Lebensdauer und Oberflächenqualität von zementgebundenen Untergründen nachteilig auswirken können wie Wasserqualität, Betriebszustände, Reinigungsvorgänge oder der Einsatz von Chemikalien haben auf Lebensdauer und Oberflächenqualität der angebotenen Epoxidharzbeschichtungen keinen negativen Einfluss.

Ihr Nutzen

  • Von der Planung bis zur Übergabe des beschichteten Projekts haben Sie nur einen Ansprechpartner.
  • Eine Verschiebung von Verantwortlichkeiten zwischen Verarbeiter und Materialhersteller im Garantiefall sind nicht möglich.
  • Material- und Verarbeitungserfahrung ergänzen sich und führen zu einem guten in der Praxis bewährten Ergebnis.

 

BG RCI
Arbeitssicherheit
Zertifizierte Arbeitssicherheit nach OHSAS / SCC
HYGIENE-INSTITUT
Materialzertifizierung
Zulassung und Überwachung der eingesetzten Materialsysteme
DVGW
Kiwa
Material- sowie Verarbeiterzertifikation
VCA
Arbeitssicherheit
Betriebs und Arbeitnehmerzertifizierungen
TÜV NORD
WHG-Beschichtungen
Zertifizierung nach Wasserhaushaltsgesetz